Geschichte 2018-12-17T18:49:08+00:00

Geschichte

Ein Verein mit Tradition und Moderne

Leider sind über die Vereinsgründung und die ersten Folgejahre keine Protokolle mehr vorhanden, alle Unterlagen wurden im Verlauf des 2. Weltkrieges bei der Zerstörung des Vereinslokals, Haus Setzer, vernichtet. Diesem Überblick liegt eine Arbeit von Karl Hefendehl zu Grunde, die anlässlich des 70jährigen Bestehens des Turnvereins Gut-Heil nach den damals noch vorliegenden Protokollen zusammengestellt wurde.

1864 fanden sich in Aplerbeck junge Männer zusammen, die regelmäßig Turn-Übungsstunden abhielten. Mit Unterstützung aufgeschlossener Bürger wurde 1865 der Turnverein Aplerbeck gegründet. Als Vereinsname wurde der Turnergruß „Gut-Heil“ gewählt. Den Vorsitz übernahm der Lehrer Dieckerhoff. Sportanlagen waren um 1865 in Aplerbeck noch nicht vorhanden. Auf einer Wiese kam die kleine Schar zum Turnen zusammen. Im Hof des Geschäftshauses Nasse, heute Deutsche Bank, wurde dann der erste Turnplatz erstellt. In Selbsthilfe wurden ein Barren, ein Pferd und ein Reck gebaut.

Mit Beginn der Industrialisierung und dem daraus resultierenden Zuzug neuer Bürger begann die Blütezeit des Turnvereins. 1885 waren durchschnittlich 85 bis 90 Turner in den Übungsstunden. Die Wirtschaftskrise von 1888 hatte allerdings einige Austritte zur Folge. Erst 1894 festigte sich die wirtschaftliche Lage wieder, das Vereinsleben nahm deutlich sichtbaren Aufschwung. Jeglicher Turnsport in der Gruppe und vor allem in gleicher Kleidung war ausschließlich Männern erlaubt. Welcher Fortschritt war zu verzeichnen, als im Jahre 1907 die erste Turnerinnenabteilung aufgestellt werden durfte! Dieses herausragende Ereignis, aber auch die 1912 erbaute erste Turnhalle an der Goetheschule, heute „Aplerbecker Grundschule“, bewirkten natürlich enormen Auftriebe für Aplerbecks ersten Turn-Sportverein “Gut-Heil”. Leider hat der 1.Weltkrieg durch die Einberufung der meisten aktiven Turner zum Wehrdienst einen herben Rückschlag im Vereinslehen bewirkt. Aber bereits 1919, die zurückgekehrten Turner fanden sich alle bei ihrem Turnverein wieder ein, wurde der Vereinsbetrieb erneut sehr rege. Bereits 1920 fand in Aplerbeck ein Bezirksturnfest statt und 1921 richtete der Turnverein unter großer Anteilnahme der Bevölkerung ein Gauturnfest aus. Die Stärke des Vereins lag nicht darin, dass Spitzenturner/innen hervortraten, sondern schon damals vorrangig in der Breitenarbeit. Diese zeigte sich sehr eindrucksvoll im Verlauf der ausgerichteten Bezirks- und Gauturn¬festes. Das Angebot umfasste damals Turnen an Geräten, Volksturnen auf dem Rasen, Handball und Faustball, Wandern, Singen, Spielen und Volkstanz. 1935 wurde ein glanzvolles 70jähriges Vereinsjubiläum unter dem Vorsitz von Lehrer Wilhelm Ohlheide auf Haus Rodenberg gefeiert.

Am 31. Oktober 1935 wurde der Turnverein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Hörde eingetragen und trägt seitdem den Namen ,,Turnverein Gut-Heil 1865 e.V. Dortmund-Aplerbeck”. 1939 herrschte außerordentlich reger Betrieb im Turnverein, sei es auf dem Turnboden, in der Leichtathletik, beim Hand- oder Faustball, in der Frauenriege, kurz gesagt in allen Gruppen. An vielen Wettkämpfen nahmen die Mitglieder teil und kamen mit beachtlichen Erfolgen auch von Deutschen Turnfesten zurück. Der 2. Weltkrieg brachte beinahe den ganzen Turnbetrieb zum Erliegen, nur wenigen Turnerinnen und älteren Turnern war es zu danken, dass noch einige Übungsstunden stattfanden. Nach 1945 war zunächst jegliche Vereinstätigkeit untersagt. Erst 1946 wurde durch die Militärregierung  gestattet, den Turnverein wieder erstehen zu lassen. Auf der Hauptversammlung 1946 übergab Dr. Keller das Amt des I. Vorsitzenden an Karl-Heinz Gravert der den Turnverein  25 Jahre bis 1971 führte. Nachfolger als I. Vorsitzender wurde Otto Kocher der schon seit 1965 stellvertretender Vorsitzender war. 1999 trat Otto Kocher als I. Vorsitzender zurück und wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden auf Lebzeit ernannt.

Im Jahr 1977, mit Fertigstellung des Aplerbecker Hallenbades, gründete der Turnverein eine Schwimmabteilung. Ein auf diesen Termin wohl vorbereitetes Team von mit dem Schwimmsport vertrauten Übungsleitern /rinnen bildete den Grundstock unter Bruno Wroblewski.

Selbstverständlich wurde und wird das sportliche Angebot ständig  den jeweiligen Erfordernissen angepasst und ergänzt. Erweitert wurde die Angebotspalette um Kursangebote in der Gesundheitsgymnastik mit den  Schwerpunkten  Wirbelsäulengymnastik, Callanetic, Stepp-Aerobic und Skigymnastik.  Der Turnverein Gut-Heil 1865 e.V. Dortmund-Aplerbeck beteiligt sich an der Talentförderung des Stadtsportbundes der Stadt Dortmund, talentierte Mädchen und Jungen werden in Aufbaugruppen entsprechend ihren Neigungen gefördert.

Im außersportlichen Bereich bietet die Kinder- und Jugendabteilung jährlich attraktive Freizeitveranstaltungen an. Die Frauen und Männergruppe führen eigene Freizeitfahrten und -Veranstaltungen durch und unterstützen die Sportabteilungen bei ihren Wettkämpfen.

Die Abteilungsleitungen haben hervorragende Arbeit geleistet und damit dem „Turnverein Gut-Heil 1865 e.V. Dortmund-Aplerbeck“ im Dortmunder Süden eine angemessene Stellung in der Gesellschaft verschafft.